Willkommen

 

ascopharm Gewichtsmanagement – eine auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhende Methode, um Gewicht zu verlieren und auch auf Dauer zu halten.

Wie funktioniert das?
Ganz einfach. Mit einer ausgewogenen und kalorienbewussten Ernährung, ausreichend Bewegung sowie kleinen Tipps und Tricks für den Alltag. Und natürlich mit unseren Sovita Slim Produkten, wirksamen Helfern, die Sie dabei unterstützen können. Wie sie wirken, wie sie in Ihren Alltag integriert werden können und wie sich Ihre Gewichtsabnahme sonst noch sinnvoll unterstützen lässt, erfahren Sie auf dieser Seite.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg auf Ihrem Weg zu Ihrem persönlichen Wunschgewicht! Sollten Sie Fragen haben, so sprechen Sie uns gerne an.

Ihr ascopharm-Gewichtsmanagement-Team

Übergewicht

 

Was bedeutet eigentlich Übergwicht?

Übergewicht ist ein Oberbegriff für eine über das normale Maß hinausgehende Erhöhung des Körpergewichts. Bei krankhafter Vermehrung der Körperfettmasse spricht man von Adipositas bzw. Fettsucht. Die Adipositas ist eine ernstzunehmende chronische Gesundheitsstörung. Es gibt viele Faktoren, die nicht einzeln, sondern eher im Zusammenspiel für Übergewicht verantwortlich sein können, z. B.:

  • Überernährung
  • Körperliche Inaktivität
  • Genetische Veranlagung
  • Bestimmte Erkrankungen (z. B. hormonelle Störungen) oder Medikamente

Übergewicht belastet nicht nur die Gelenke und schränkt zunehmend die Beweglichkeit und Belastbarkeit im Alltag ein. Übergewicht ist auch die wichtigste Ursache für Diabetes mellitus Typ 2 (Zuckerkrankheit), Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen (z. B. erhöhte Blutfettwerte) oder Arteriosklerose („Arterienverkalkung“) und damit in Verbindung stehende Erkrankungen des Herzkreislauf-Systems wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Zudem besteht ein Zusammenhang zwischen zunehmendem Körpergewicht und vermehrtem Auftreten bestimmter Krebserkrankungen. Ferner kann es zu nächtlichen Atemaussetzern, Gallensteinen und Gicht kommen.

Wie Ihr Gewicht einzuschätzen ist, wurde bislang oft nur mit Hilfe des Body Mass Index (BMI) bestimmt. Nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt folgende Formel und die dazugehörige Einteilung der Werte:

BMI = Körpergewicht in kg / (Körpergröße in m)²

 KategorieBMI (kg/m²)
Untergewicht< 18,5
Normalgewicht18,5 – 24,9
Übergewicht25,0 – 29,9
starkes Übergewicht (Adipositas)> 30

Ein hoher BMI wird automatisch mit einer hohen Fettmasse gleichgesetzt, kann aber auch in erhöhter Muskelmasse (beispielsweise bei einem Kraftsportler) begründet sein. Zudem berücksichtigt eine BMI-Rechnung nicht die Verteilung des Körperfettes. Dabei ist nicht nur das Ausmaß des Übergewichts entscheidend, sondern auch die Verteilung des Fetts in den unterschiedlichen Körperregionen. Besonders das Fett im Bereich des Bauches bzw. der Taille gilt dabei als weiterer wichtiger Indikator für das Risiko gewichtsabhängiger Erkrankungen.

Besser: Zur genaueren Beurteilung des Körpergewichts sollte der BMI mit dem sogenannten „Waist to Hip Ratio“ (WHR) kombiniert werden.

Wie? Das erfahren Sie etwas im nächsten Abschnitt.

WHR – Waist to Hip Ratio

Waist to hip ratio (WHR) = Verhältnis von Taille zu Hüfte

Mit Hilfe dieser Berechnung finden Sie heraus, ob es sich um ein bauchbetontes Übergewicht (Apfeltyp) oder ein hüftbetontes Übergewicht (Birnentyp) handelt. Der Apfeltyp hat ein vielfach höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen als der Birnentyp.

Dabei gilt: WHR = Umfang der Taille / Umfang der Hüfte

Gesunde Werte für eine Frau liegen bei einem WHR von weniger als 0,85, für Männer sollte ein gesunder Wert grundsätzlich unter 1,0 liegen!

Gewichtsbedingtes Gesundheitsrisiko bestimmen

Ähnlich wie die Bestimmung des BMI galt der Taillenumfang bisher als ein gutes Maß für das Bauchfett – das Fett im Körper, das besonders stark mit gewichtsbedingten Gesundheitsproblemen in Verbindung steht. Mit einem eng um die Taille gelegten Maßband können Sie Ihren Taillenumfang ganz einfach ermitteln und so sehen, wie Ihr Risiko für gewichtsabhängige Folgeerkrankungen (z. B. Diabetes mellitus Typ 2, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Herzerkrankungen) einzuschätzen ist. Eine wirklich aussagekräftige Informationen hierzu erhalten Sie, wenn Sie wie oben beschrieben Ihr WHR ermitteln.

Ab einem Taillenumfang von 88 cm bei Frauen und 102 cm bei Männern ist das Risiko gewichtsbedingter Folgeerkrankungen deutlich erhöht. Aber auch schon Werte ab 80 cm bei Frauen und 94 cm bei Männern sollten zum Handeln motivieren.

Ursachen für Übergewicht

Auf den ersten Blick sind die Ursachen für Übergewicht ganz einfach: Nimmt der Körper über längere Zeit hinweg mehr Energie, d. h. Kalorien, mit der Nahrung auf als er durch körperliche Aktivität verbraucht, entsteht Übergewicht. Die überschüssige Energie wird als Fett deponiert. Dabei ist nicht unbedingt ausschlaggebend, ob zu viel Energie in Form von Süßem oder Fettigem gegessen wird, sondern die Gesamtenergiebilanz ist entscheidend.
Tatsächlich ist es aber oft so, dass bei unseren üblichen Essgewohnheiten vor allem zu viel Fett aufgenommen wird. Und ein Gramm Fett hat mehr als doppelt so viele Kalorien wie Eiweiß und Kohlenhydrate. Deshalb gilt es besonders, die Fettaufnahme und die Fettverwertung zu vermindern.

Eine ganze Reihe von Faktoren beeinflusst unsere Kalorienaufnahme und unseren Kalorienverbrauch und damit letztlich unser Körpergewicht. Ein erblich bedingter Einfluss ist hierbei gewiss unbestreitbar.

Allerdings: unser Lebensstil trägt maßgeblich dazu bei, ob eine entsprechende Veranlagung zum Tragen kommt oder nicht. Unsere heutige Zeit ist geprägt von unzureichender Bewegung und Fehlernährung, wodurch die Entstehung von Übergewicht begünstigt wird. Und demgemäß veranlagte Menschen nehmen dabei dann besonders leicht zu. Das heißt jedoch nicht, dass sie zwangsläufig zunehmen. Sie sind nur leider dazu gezwungen, mehr auf das richtige Gewicht zu achten als andere Menschen.

Übrigens, schwere Knochen sind nicht die Ursache von Übergewicht. Maximal 2 kg Körpergewicht zusätzlich können durch einen robusten Knochenbau bedingt sein!

Die richtige Energiebilanz

Wer abnehmen oder sein Gewicht halten möchte, muss unbedingt auf seine Energiebilanz achten. Wie bei einer kaufmännischen Bilanz geht es dabei um das Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben. Einnahme ist die Energieaufnahme (Essen), Ausgabe ist der Energieverbrauch (Bewegung). Wenn Energieaufnahme und Energieverbrauch im Gleichgewicht stehen, ist die Energiebilanz ausgeglichen und das Gewicht bleibt konstant. Eine positive Energiebilanz lässt das Körpergewicht steigen, eine negative Energiebilanz führt zur Gewichtsabnahme.

Wer also abnehmen möchte, muss dafür sorgen, dass die Energiebilanz negativ wird. Am besten gelingt das, wenn die Energiezufuhr vermindert und gleichzeitig der Energieverbrauch gesteigert wird.

 Positive Energiebilanz

Ausgeglichene Energiebilanz

Negative Energiebilanz

Energieaufnahme

Energieaufnahme

Energieaufnahme

=

Energieverbrauch

Energieverbrauch

Energieverbrauch

=

=

=

Gewichtszunahme

Gewicht wird gehalten

Gewichtsabnahme

Energiefresser Muskelzellen

Sport erhöht nicht nur den Leistungsumsatz, sondern beeinflusst per Muskelauf- und Fettabbau auch den Grundumsatz:

Muskelzellen sind sehr stoffwechselaktiv im Vergleich zu den stoffwechselträgen Fettzellen und benötigen von Haus aus mehr Energie, d. h. der Grundumsatz steigt mit zunehmender Muskelmasse an.

Grundumsatz

Die bei körperlicher Ruhe benötigte Energiemenge zum Erhalt sämtlicher Vitalfunktionen (z. B. der Herz- und Atemtätigkeit, des Nieren- und Leberstoffwechsels usw.) sowie zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur wird als Grundumsatz bezeichnet. Der Grundumsatz kann näherungsweise mit einer einfachen Formel ermittelt werden:

GU (kcal pro tag) = 1 kcal * kg Körpergewicht * 24 Stunden

Leistungsumsatz
Der Leistungsumsatz bezeichnet die Energie, die für körperliche Aktivitäten in Beruf und Freizeit verbraucht wird. Je schwerer Sie körperlich arbeiten bzw. je aktiver Sie sich in Ihrer Freizeit bewegen, desto höher ist Ihr Leistungsumsatz.

Wie hoch ist der persönliche Energiebedarf?
Der Energiebedarf berücksichtigt praktisch den individuellen Grund- und Leistungsumsatz. Der errechnete Grundumsatz wird in Abhängigkeit von der beruflichen Tätigkeit und dem Freizeitverhalten mit entsprechenden Multiplikatoren als Maß für den Leistungsumsatz multipliziert:

 Arbeitsschwere bzw.  Freizeitverhalten

Multiplikator

Beispiele

ausschließlich sitzende oder liegende Lebensweise

1,2

alte, gebrechliche Menschen

ausschließlich sitzende Tätigkeit mit wenig oder keiner anstrengenden Freizeitaktivität

1,4 – 1,5

Büroangestellte, Feinmechaniker

sitzende Tätigkeit, zeitweilig auch zusätzlicher Energieaufwand für gehende und stehende Tätigkeiten

1,6 – 1,7

Laboranten, Kraftfahrer, Studierende, Fließbandarbeiter

überwiegend gehende und stehende Arbeit

1,8 – 1,9

Hausfrauen, Verkäufer, Kellner, Mechaniker, Handwerker

körperlich anstrengende berufliche Arbeit

2,0 – 2,4

Bauarbeiter, Landwirte, Wald- und Bergarbeiter, Leistungssportler

Beispiel
Für eine Büroangestellte (75 kg) mit geringer körperlicher Aktivität ergibt sich etwa folgende Berechnung:

Grundumsatz = 1 kcal · 75 kg · 24 h = 1.800 kcal/Tag
Gesamtenergiebedarf = 1.800 kcal/Tag · 1,4 = 2.520 kcal/Tag

Aber Achtung: Diese Zahlen dienen nur der Orientierungshilfe. Jeder Mensch weist individuelle Unterschiede im Stoffwechsel auf und ist nicht vergleichbar mit einer immer konstant arbeitenden Maschine.

Übrigens: Gewichtsschwankungen sind vollkommen normal und oft schon durch Wassereinlagerungen bedingt, die von einem auf den anderen Tag kommen und wieder gehen. Lassen Sie sich also nicht von Ihrer Waage verunsichern. Wichtig ist, dass der Weg langfristig stimmt und Sie in die gewünschte Richtung bringt.

Gesunde Gewichtsabnahme

Über Jahre hinweg können sich langsam überflüssige Pfunde ansammeln. Fettes und reichliches Essen, zu wenig Bewegung, aber auch Stress tragen hierzu bei. Von ganz alleine verschwindet diese „übergewichtige“ Last leider nicht. Und einmal ganz realistisch betrachtet: Ein zu hohes Gewicht entsteht nicht von heute auf morgen, sondern über längere Zeit, Monate oder sogar Jahre. Es dauert dann in der Regel auch eine gewisse Zeit, Gewicht wieder abzunehmen, welches man vorher über lange Zeit zugenommen hat. Das ist auch gut so! Eine langsame und langfristige Gewichtsabnahme ist für den Körper nicht nur gesünder und belastet den Stoffwechsel weniger. Sie führt auch dazu, dass das neue Gewicht leichter gehalten werden kann.

Um erfolgreich abzunehmen, sollten Sie Ihr Gewicht deshalb langsam reduzieren. Denn radikale und schnelle Diätmaßnahmen führen lediglich zu kurzzeitigen Gewichtsabnahmen, denen eine schnelle erneute Gewichtszunahme folgt. Der gefürchtete Jojo-Effekt tritt ein.

Denn: Vermindern Sie bei einer Diät Ihre Energiezufuhr zu stark, stellt der Körper auf Sparflamme, um mit dem geringeren Kalorienangebot zurechtzukommen. Essen Sie nach der Diät wieder so wie vorher, benötigt Ihr Körper jedoch weiterhin weniger Kalorien – die übrigen Kalorien werden als Fettreserven für spätere „Notzeiten“ gespeichert. Das Gewicht steigt wieder an und liegt nicht selten höher als vor der Diät.

Hinzu kommt, dass solche radikalen Diäten meist nichts an den bisherigen Essgewohnheiten ändern. Eine Ernährungsumstellung ist jedoch entscheidend dafür, dass das reduzierte Gewicht auch dauerhaft gehalten werden kann.

Ferner sollte berücksichtigt werden, dass bei einer Gewichtsreduktion in gewissem Umfang auch Muskelmasse verloren geht – bei radikalen Diäten mehr, bei langsamen und ausgewogenen Diäten mit ausreichend Bewegung deutlich weniger. Nimmt die Muskelmasse ab, sinkt der Energiebedarf des Körpers. Entsprechend müssen weniger Kalorien aufgenommen oder die körperliche Aktivität gesteigert werden, um das erzielte Gewicht zu halten. Und je größer hier die Umstellung ausfällt, desto schwerer fällt bekanntlich deren Einhaltung.

Was unter einer radikalen Diätmaßnahme verstärkt beobachtet werden kann, ist eine anfänglich schnelle Gewichtsabnahme. Lassen Sie sich davon jedoch nicht täuschen! Der Körper greift in solch einer Situation nämlich nicht gleich auf seine Fettreserven, sondern zunächst auf die in der Muskulatur und der Leber gespeicherten, schnell verfügbaren Kohlenhydratvorräte zurück. Auf 500 g dieser Kohlenhydrate kommen etwa ein bis zwei Liter Wasser, die nun freigesetzt und ausgeschieden werden. An den Fettpölsterchen tut sich zunächst noch nicht sehr viel.

Es ist also stets ratsam, für das Erreichen des individuellen Wunschgewichts genügend Zeit einzuplanen.

Realistische Gewichtsabnahme
Um 1 kg Körperfett abzunehmen, müssen 7.000 kcal eingespart werden!Bei einer Einsparung von etwa 500 kcal pro Tag ist eine Gewichtsabnahme von 0,5 bis maximal 1 kg pro Woche realistisch!

Neben dem Zeitfaktor ist aber auch das angestrebte Wunschgewicht entscheidend für ein langfristig erfolgreiches Gewichtsmanagement. Hier sollten die Erwartungen und Ziele ebenfalls nicht zu hoch gesteckt sein. Eine mäßige Gewichtsabnahme von 5 bis 10% des ursprünglichen Körpergewichts wird als realistisch angesehen und ist bereits mit zahlreichen gesundheitlichen Verbesserungen verbunden. Auch eine Gewichtsstabilisierung kann für einige Menschen bereits einen guten Erfolg darstellen.

Sovita slim Produkte

Sovita Slim Produkte

Sinnvolle Unterstützung auf dem Weg zum Wunschgewicht

Grundlage einer erfolgreichen Gewichtsabnahme ist eine verminderte Energieaufnahme in Kombination mit körperlicher Bewegung. Das ascopharm Gewichtsmanagement kann Sie dabei zusätzlich unterstützen – mit unseren Sovita Slim Gewichts-Balance Drinks, dem Sovita Slim Kohlenhydrat-Blocker und dem Fettbinder. Diese speziell zur Unterstützung der Gewichtsabnahme und zum Gewichtserhalt entwickelten Produkte basieren auf modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

 

Fettbinder

Sovita Fettbinder

Sovita slim Fettbinder Tabletten sind ein Produkt zur Gewichtskontrolle, das mit dem klinisch erprobten Fettbindemittel Lipoxitral hergestellt wird. Dieser 100 %ig natürliche Ballaststoffkomplex wird aus den Blättern des Feigendistel-Kaktus gewonnen und bindet bis zu einem Viertel der Nahrungsfette im Magen-Darm-Trakt.

Der dabei entstehende Fett-Faser-Komplex kann nicht vom Körper aufgenommen werden und wird unverdaut ausgeschieden.

Ergänzend zur Bindung von Nahrungsfetten, können Fettbinder Tabletten das Sättigungsgefühl verlängern, den Blutzuckerspiegel regulieren und somit Appetit und Heißhungerattacken reduzieren. Weiterhin enthalten Fettbinder Tabletten die fettlöslichen Vitamine A, D und E. Eine patentierte Kapseltechnologie führt dazu, Lipoxitral und die fettlöslichen Vitamine gezielt nacheinander freizusetzen, um zuerst eine effektive Fettbindung und anschließend eine optimale Vitaminresorption zu gewährleisten.

Umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass eine verringerte Zufuhr von Nahrungsfetten zu einer niedrigeren Kalorienaufnahme führt. Hierdurch kommt es in Verbindung mit einer angepassten Ernährung zu einer langfristigen Gewichtsabnahme. Darüber hinaus kann auch einer Gewichtszunahme entgegengewirkt werden.

In Verbindung mit einer ausgewogenen und energiereduzierten Ernährung sowie angemessener körperlicher Aktivität können Fettbinder Tabletten daher dazu beitragen, das Körpergewicht günstig zu beeinflussen.

Dosierungsempfehlung:
Um den besten Nutzeffekt mit Fettbinder Tabletten zu erreichen, empfehlen wir Folgendes:

Körpergewicht senken –  Nehmen Sie nach jeder Hauptmahlzeit 2 Tabletten ein. Nach fettreichen Mahlzeiten können Sie 3 Tabletten einnehmen.

Zukünftige Zunahme des Körpergewichts nach Erreichen Ihres Zielgewichts verhindern und allgemeines Wohlbefinden aufrecht erhalten –  Nehmen Sie nach jeder Hauptmahlzeit 1-2 Tabletten ein. Nach fettreichen Mahlzeiten können Sie 3 Tabletten einnehmen.

Verzehrempfehlung:
Unmittelbar nach der Mahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen (siehe Dosierungsempfehlungen). Nicht mehr als 6 Tabletten am Tag einnehmen.

Hinweis:
Die Einnahme von Fettbinder Tabletten ist ein wichtiger Schritt zur Gewichtskontrolle und wirkt am besten in Verbindung mit einem Gesamtplan zur Kontrolle des Körpergewichts. Eine effektive Gewichtskontrolle sollte langfristig angelegt und in Verbindung mit einem Ernährungsplan, einem aktiven Bewegungsprogramm sowie einer gesunden Lebensweise umgesetzt werden..

– Zertifiziertes Medizinprodukt –

Zertifiziertes Medizinprodukt zur Gewichtskontrolle & zur Behandlung und Vorbeugung von Übergewicht.

Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsanweisung sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen darüber, was Sie bei der Anwendung dieses Medizinprodukts beachten sollten. Hinweis: Für langfristige Anwendung geeignet.

Kohlenhydrat-Blocker

Sovita Kohlenhydratblocker

Der Kohlenhydrat-Blocker ist ein natürliches Produkt zur Gewichtskontrolle, was unter Verwendung des klinisch erprobten GlycoLite hergestellt wird. GlycoLite bezeichnet den aus einer gentechnikfreien pflanzlichen Quelle gewonnenen Glykoproteinkomplex.

Mit Hilfe von GlycoLite wird die Resorption von Kohlenhydraten um bis zu zwei Drittel bei einer Standardmahlzeit mit 600 Kalorien reduziert. Auch zur Zügelung von Heißhungerattacken kann der Kohlenhydrat-Blocker hilfreich sein.

Zusammen mit einer ausgewogenen und ernergiereduzierten Ernährung sowie angemessener körperlicher Aktivität kann der Kohlenhydrat-Blocker zum Gewichtsmanagement beitragen.

Verzehrempfehlung:

Unmittelbar vor jeder Hauptmahlzeit mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen (siehe Dosierungsempfehlungen). Nicht mehr als 6 Tabletten pro Tag einnehmen.

Hinweis:
Bei Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren darf das Produkt nur unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden. Nicht empfohlen für Kinder unter 12 Jahren sowie während Schwangerschaft und Stillzeit oder bei Untergewicht.

– Zertifiziertes Medizinprodukt –

Bitte lesen Sie die gesamte Gebrauchsanweisung sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen darüber, was Sie bei der Anwendung beachten sollten.

Sovita Slim Gewichts-Balance Drinks

Sovita Gewichts-Balance Drink Schoko

Sovita Slim Gewichts-Balance Drinks sind diätetische Lebensmittel und dienen als Mahlzeitenersatz für eine gewichtskontrollierende Ernährung. Mit Milch angerührt ergibt das Pulver einen wohlschmeckenden Drink, der gerade in der Anfangszeit hilft, einen Einstieg in die Gewichtsabnahme zu finden. Dabei ist der Drink mit weniger als 240 kcal energieärmer als eine normale Mahlzeit, liefert aber dennoch ausreichend Eiweiß, 23 Vitamine und Mineralstoffe, essentielle Fettsäuren und Ballaststoffe. Denn wenn Sie Ihr Gewicht reduzieren, ist es besonders wichtig, auf eine ausreichende Nährstoffzufuhr zu achten.

Wie werden Sovita Slim Gewichts-Balance Drinks verwendet?
Das Prinzip beruht auf einer Verringerung der Energiezufuhr. Um dies zu erreichen, werden täglich ein bis zwei normale Mahlzeiten durch jeweils eine Mahlzeit durch einen Sovita Slim Gewichts-Balance Drinks ersetzt. Dafür rühren Sie 30 g des Pulvers in 250 ml fettarme Milch (1,5% Fett) ein oder mixen es in einem Schüttelbecher. Die übrigen Mahlzeiten bereiten Sie ausgewogen, gesund und kalorienbewusst selbst zu. Für den Hunger zwischendurch können Sie kleine Snacks verzehren (z. B. etwas Obst, Gemüsesticks). Zusätzlich ist es wichtig, reichlich zu trinken (täglich 1,5 -2 Liter Wasser oder ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees) und sich ausreichend zu bewegen – im Alltag sowie bei Ihrem Lieblingssport.

Sovita Gewichts-Balance Drink Erdbeer

Sovita Slim Gewichts-Balance Drinks unterstützen Sie demnach dabei, Ihre tägliche Energieaufnahme und dadurch gleichzeitig Ihr Gewicht zu verringern. Die Handhabung ist einfach und flexibel. Und weil Sie die übrigen Mahlzeiten kalorienbewusst und ausgewogen selbst zubereiten, können Sie Ihre bisherigen Ernährungsgewohnheiten leichter ändern und schrittweise anpassen. So bleiben Sie motiviert und können Ihr Wunschgewicht auch langfristig halten.

Unsere Sovita Slim Gewichts-Balance Drinks gibt es in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen: Sovita Slim Gewichts-Balance Drink Schoko, Sovita Slim Gewichts-Balance Drink Erdbeer und unser Klassiker Sovita Slim Gewichts-Balance Drink Vanille.

Sovita Gewichts-Balance Drink Vanille

Wirkung offiziell bestätigt
Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat in einem strengen wissenschaftlichen Bewertungsverfahren die Wirkung von Mahlzeiten für eine gewichtskontrollierende Ernährung bestätigt. Das international zusammengesetzte und unabhängige Gremium ist dabei zu der Auffassung gekommen, dass der Ersatz von zwei täglichen Mahlzeiten durch einen Mahlzeitenersatz in Zusammenhang mit einer energiereduzierten Ernährung dabei hilft, Gewicht zu verlieren. Sovita Slim Gewichts-Balance Drinksentsprechen in ihrer Zusammensetzung den von den EFSA-Wissenschaftlern aufgestellten Anforderungen an solche Produkte zum Mahlzeitenersatz

Gesundes Gewichtsmanagement

 

Das gesunde Gewichtsmanagement anhand der 3 Säulen:

  1. Säule: Glücklich mit Bewegung
  2. Säule: Ernährungsumstellung mit Sovita slim
  3. Säule: Verhalten & Motivation

Gesundes und ausgewogenes Essen ist eine der Grundvoraussetzungen, wenn es darum geht, das Wunschgewicht zu erreichen und auch langfristig zu halten. Eine schrittweise Umstellung hin zu einer gesunden und kalorienbewussten Ernährung bedeutet jedoch nicht etwa, deutlich weniger zu essen oder gar hungern zu müssen. Es kommt vielmehr auf das Was und das Wie an.

Das Was steht für die Lebensmittel, die ausgewählt werden. Sind es eher kalorienreiche, wenig satt machende oder vorwiegend kalorienärmere, aber nährstoffreiche Nahrungsmittel? Letztere sind eindeutig günstiger, erstere aber auch nicht verboten – die Menge macht es eben.

Das Wie bezieht sich in erster Linie auf das Umfeld beim Essen. Nehme ich mir Zeit und genieße oder esse ich hastig zwischendurch irgendetwas Schnelles auf die Hand? Auch das beeinflusst neben vielen anderen Faktoren die Ernährungsgewohnheiten und damit letztlich das Körpergewicht.

Verschiedene Tipps und Trickskönnen Ihnen deshalb dabei helfen, mögliche „Fallen“ ausfindig zu machen und Ihre bisherige Ernährungsweise nach und nach umzustellen. Eine kleine Auswahl an kalorienbewussten, aber dennoch leckeren Rezeptengibt zusätzlich Anregungen für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung.

Bewegung

Säule 1: Glücklich mit Bewegung

Bewegung baut nicht nur Stress ab, sondern verbraucht Energie und verhilft Ihnen somit zur erfolgreichen und dauerhaften Gewichtsabnahme. Keine Angst: Niemand muss nun fünfmal in der Woche im Fitnessstudio mehrere Stunden schwitzen oder gleich einen Marathon laufen. Bewegung soll Spaß machen. Angemessene Ausdauersportarten wie z. B. Fahrrad fahren, Wandern, Walken oder Schwimmen helfen Ihnen, das Gewicht langfristig zu reduzieren. Dabei sollte regelmäßig zwei- bis dreimal pro Woche trainiert werden und eine Sporteinheit 30 Minuten andauern. Ausdauersportarten bringen den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System in Schwung. Zusätzlich kann eine wöchentliche Kraftsport-Trainingseinheit von mindestens 20 Minuten dem direkten Aufbau von Muskelmasse dienlich sein. Wie bereits bei der Thematik Energiebilanz erwähnt: Mehr Muskelmasse bedeutet auch mehr Energieverbrauch in Ruhe.

Wichtig dabei ist:

Nicht zu viel auf einmal wollen – falscher Ehrgeiz führt oft zum körperlichen „KO“. Gönnen Sie sich mindestens einen Tag Ruhe zwischen den Ausdauerein-
heiten und steigern Sie die Intensität und Dauer der sportlichen Aktivitäten allmählich. So kann Ihr Körper zwischendurch Kraft tanken und sich auch gut an die neue aktivere Situation gewöhnen.

Erhöhen Sie ganz einfach zusätzlich zum Training Ihre alltägliche Aktivität, indem Sie:

  • anstelle von Aufzug lieber die Treppen benutzen,
  • das Auto stehen lassen und kurze Strecken (Einkäufe, der Weg zur Arbeit) zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen,
  • kleine Lockerungsübungen am Arbeitsplatz einbauen,
  • ausgelassen zur Musik im Radio tanzen,
  • bewusst Hausarbeit erledigen (z. B. gezielte
    Auf- und Abbewegungen beim Fensterputzen, Bauch- und Po-Muskulatur anspannen),
  • auf einem Bein Zähne putzen (trainiert Gleichgewicht und Standfestigkeit),
  • am Abend den Tag mit einem schönen Spaziergang ausklingen lassen.

Ernährung

Säule 2: Ernährungsumstellung mit Sovita Slim

Grundlage einer erfolgreichen Gewichtsabnahme ist also körperliche Bewegung in Kombination mit einer verminderten Energieaufnahme. Die Produkte der Sovita slim Reihe können Sie auf dem Weg zum Wunschgewicht sinnvoll unterstützen. Je nach Lebensmittelvorlieben und individuellem Essverhalten haben Sie verschiedene Auswahl- und Kombinationsmöglichkeiten innerhalb der Produktserie. Tatsächlich ist es so, dass bei unseren üblichen Essgewohnheiten oftmals zuviel Fett aufgenommen wird. Und 1 Gramm Fett liefert ganze 9 kcal – mehr als doppelt so viel wie 1 Gramm Kohlenhydrate bzw. 1 Gramm Eiweiß mit jeweils 4 kcal. Deshalb gilt es besonders, die Fettaufnahme und die Fettverwertung zu mindern.

Prinzip: mit Hilfe aus der Natur systematisch Gewicht verlieren

Fettbinder
Lipoxitral – ein pflanzlicher Faserkomplex aus den Blättern des Feigendistelkaktus bindet bis zu 1/4 der Nahrungsfette im Magen, welche somit nicht ins Blut aufgenommen und unverdaut ausgeschieden werden. Daher hilft Ihnen dieses zertifizierte Medizinprodukt, Fettkalorien einzusparen. Die leicht sättigende Wirkung trägt zudem dazu bei, das Hungergefühl zu mindern. Weiterhin liefern Fettbinder Tabletten die Vitamine A, D und E, welche durch eine spezielle Kapseltechnologie erst nach der Lipoxitral-Fettbindung freigesetzt werden. Fettbinder Tabletten sind besonders geeignet bei Mahlzeiten, die versteckte Fette liefern, beispielsweise in Buttergemüse, Fleischgerichten mit Sauce, Bock- oder Bratwurst, Remouladen oder frittierten Speisen. Das Produkt soll jedoch nicht zur Aufnahme von besonders fetthaltigen Lebensmitteln animieren und ist kein Freischein für den übermäßigen Verzehr von Pizza, Pommes oder Burger.

Kohlenhydrat-Blocker
GlycoLite- ein pflanzlicher Glycoproteinkomplex aus der Gartenbohne gewonnen, reduziert die Aufnahme von Kohlenhydraten ins Blut. Kohlenhydrate werden nur in niedermolekularer Form vom Körper aufgenommen. Für die Spaltung der Kohlenhydratketten im Rahmen des Verdauungsprozesses ist das Enzym Alpha-Amylase notwendig. Unser Kohlenhydratblocker mindert die Aktivität des Enzyms und sorgt für eine Einsparung der Aufnahme von Kohlenhydraten um bis zu 2/3 bei einer Standardmahlzeit mit 600 kcal. Somit hilft Ihnen dieses zertifizierte Medizinprodukt, Kohlenhydratkalorien einzusparen. Kohlenhydrat-Blocker ist besonders geeignet bei Mahlzeiten, die versteckte Kohlenhydrate liefern, beispielsweise in Weißmehlprodukten (Weißbrot, Brötchen), Reis, Kartoffeln, Nudeln, Gebäck oder Kuchen.

 Was möchten Sie erreichen?

Unsere Empfehlung für Sovita Slim Fettbinder

Unsere Empfehlung für Sovita Slim Kohlenhydrat-Blocker

Körpergewicht senken

Nehmen Sie nach jeder Hauptmahlzeit 2 Tabletten ein. Nach fettreichen Mahlzeiten können Sie 3 Tabletten einnehmen.

Nehmen Sie vor jeder Hauptmahlzeit 2-3 Tabletten ein. Bei sehr kohlenhydratreichen Mahlzeiten können Sie 3 Tabletten einnehmen.

Zukünftige Zunahme des Körpergewichts nach Erreichen Ihres Zielgewichts verhindern und allgemeines Wohlbefinden aufrecht erhalten

Nehmen Sie nach jeder Hauptmahlzeit 1-2 Tabletten ein. Nach fettreichen Mahlzeiten können Sie 3 Tabletten einnehmen.

Nehmen Sie vor jeder Hauptmahlzeit 1-2 Tabletten ein. Bei sehr kohlenhydratreichen Mahlzeiten können Sie 2 Tabletten einnehmen.


Prinzip: Genussvoll Gewicht verlieren mit leckeren Sovita Slim Gewichts-Balance Drinks

Körpergewicht senken. Ersetzen Sie täglich jeweils 2 Hauptmahlzeiten durch einen Gewichts-Balance Drinks. Die dritte Hauptmahlzeit bereiten Sie ausgewogen, gesund und kalorienbewusst selbst zu.

 Was möchten Sie erreichen?

Unsere Empfehlung für Sovita Slim Gewichts-Balance Drinks

Körpergewicht senken

Ersetzen Sie täglich jeweils 2 Hauptmahlzeiten durch einen Gewichts-Balance Drink. Die dritte Hauptmahlzeit bereiten Sie ausgewogen und kalorienbewusst selbst zu.

Körpergewicht halten

Ersetzen Sie täglich jeweils 1 Hauptmahlzeit durch einen Gewichts-Balance Drink. Die anderen beiden Hauptmahlzeiten sollten nach den Vorgaben einer ausgewogenen Ernährung gestaltet sein.

 

Praxistipps für gesundes essen
Unsere Gewichts-Balance Drinks in den Geschmacksrichtungen Erdbeer, Vanille und Schoko gehören zu den diätetischen Lebensmitteln und dienen als Mahlzeitenersatz für eine gewichtskontrollierende Ernährung. Für eine Portion werden 30 g des Pulvers (ca. 3 gestrichene Messlöffel – Messlöffel befindet sich in der Dose) in 250 ml fettarmer Milch (1,5 % Fett) eingerührt oder in unserem ascopharm-Shaker mit praktischem Schraubverschluss und Siebeinsatz zubereitet. Die verzehrsfähige Trinkmahlzeit versorgt Sie mit ausreichend Eiweiß, 23 Vitaminen und Mineralstoffen, essentiellen Fettsäuren und Ballaststoffen.

Augen auf bei der Lebensmittelauswahl!

Vollkorn statt Weißmehl: Vollkornbrot, -reis oder -nudeln sättigen aufgrund ihres höheren Ballaststoffgehaltes länger. Aufgepasst: Eingefärbtes dunkles Brot ist nicht immer mit Vollkorn gleichzusetzen. Nur dort, wo das ganze Korn verarbeitet ist, handelt es sich um ein Vollkornprodukt.

5 x Obst und Gemüse: Essen Sie täglich 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst. Dabei sollte eine Portion so groß wie Ihr Handteller sein. Obst und Gemüse haben eine niedrige Energie-, aber hohe Nährstoffdichte – liefern also wenig Kalorien, viel Wasser, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Auch Tiefkühlgemüse ist prima geeignet. Ungünstig sind Obstkonserven, denn sie enthalten neben dem fruchteigenen noch viel extra zugesetzten Zucker.

Magere Milchprodukte: Als Lieferant von hochwertigem Eiweiß und Calcium sollten täglich Milch bzw. Milchprodukte verzehrt werden. Eine Tagesration kann beispielsweise sein: 1 Glas fettarme Milch + 1 Becher Joghurt 1,5 % Fett + 2 Scheiben Käse mit 30 % Fett i. Tr.

Ausreichend trinken:Trinken Sie täglich mindestens 1,5 Liter Mineralwasser oder ungesüßte Kräuter- und Früchtetees. Wenn Fruchtsaft – 1 Liter liefert durchschnittlich 600 kcal – dann am besten verdünnt als Schorle genießen. Verzichten Sie generell auf Fruchtnektar. Dieser enthält zusätzlichen Zucker und damit noch mehr Energie als Fruchtsaft. Alkoholische Getränke sind ganz schön energiebeladen: 1 g Alkohol kommt mit 7 kcal dem Energiegehalt von Fett sehr nahe!

Menge und Art des Fettes:Eine Gesamtzufuhr von insgesamt 60 g Fett am Tag ist ausreichend. Versteckte Fette finden sich z. B. in Schokolade, Wurst, Fleisch, Käse oder Fertiggerichten. Auch mit sichtbaren Fetten z. B. Koch- und Streichfett sollten Sie sparsam umgehen. Probieren Sie doch einen Frischkäse oder eine würzige Tomatenpaste als Streichunterlage. Das Angebot an fettarmen Aufschnitten ist groß: Lachsschinken, Roastbeef oder Hähnchenbrust sind gute Alternativen. Sichtbare Fettränder einfach abschneiden, das spart zusätzlich Fett ein. Ungesättigte Fettsäuren aus Pflanzenölen sollten dem Fett aus Wurst und Fleisch vorgezogen werden – vor allem das Herz-Kreislauf-System profitiert davon. 2 x pro Woche Fisch auf den Tisch heißt die Devise, denn auch dieser liefert wertvolle ungesättigte Omega-3-Fettsäuren.

Verhalten

Säule 3: Verhalten & Motivation

Essverhalten im Focus

Schon im Mutterleib und in der Kindheit wird unser Ess- und Trinkverhalten geprägt. Eine Umstellung der Verhaltensweisen ist schwierig, aber nicht unmöglich. Auch hier gilt es Schritt für Schritt kleine Änderungen in den Alltag einzubauen. Jemand, der jeden Tag Weißbrot mit Schokoladenaufstrich verzehrt, kann vermutlich nicht von heute auf morgen diese Mahlzeit durch eine Scheibe Vollkornbrot mit Fruchtmus ersetzen – aber vielleicht zunächst 2 x pro Woche? Wer 1 Liter Cola täglich trinkt und diese durch Mineralwasser ersetzt, spart pro Monat immerhin über 10.000 kcal ein!

Achten Sie auf sich selbst:

  • Essen Sie zu regelmäßigen Zeiten, bewusst, in Ruhe und ohne Ablenkung.
  • Versuchen Sie sich bei Frust, Kummer oder Langeweile anderweitig zu beschäftigen – Sport, ein Tanzabend oder Kinobesuch am besten zusammen mit Freunden bringen wieder gute Laune.
  • Lassen Sie verlockende Lebensmittel nicht offen herumstehen.
  • Lernen Sie angemessene Portionen auf dem Teller abzuschätzen und lassen Sie, wenn Sie satt sind Reste auch mal übrig. Größere Teller verleiten automatisch zu größeren Portionen – also lieber kleinere Teller verwenden.
  • Gehen Sie richtig einkaufen, denn der Supermarkt entpuppt sich oft als Fettfalle. Die folgenden Tipps sind nicht nur gut für Ihr Essverhalten, sondern schonen auch den Geldbeutel:
    • Nie hungrig einkaufen.
    • Keine Großpackungen kaufen, lieber ab und zu einen einzelnen Schokoriegel.
    • Vorher genau planen und einen Einkaufszettel schreiben.
  • Verbote sind verführerisch. Sie müssen auf nichts verzichten, es kommt immer auf die Menge an! Ein Stück Schokolade, eine kleine Portionstüte Gummibärchen oder das Stück Obstkuchen zum wochenendlichen Kaffeetrinken sind durchaus legitim. Lernen Sie zu genießen.
  • Lassen Sie keine Mahlzeit aus, dies verursacht nur unnötig Heißhunger.
  • Kalorien zählen bringt auf Dauer nichts. Versuchen Sie, ein Gefühl für eine ausgewogene Ernährung zu bekommen – unsere genannten Praxisbeispiele helfen Ihnen dabei.

Motivation ist wichtig

Wenn Sie Ihr Abnehmvorhaben langfristig anlegen und auch in Phasen motiviert bleiben, in denen es nur langsam voranzugehen scheint, dann sind Sie auf einem sehr guten Weg zu Ihrem persönlichen Wunschgewicht.

Wussten Sie schon…?
Um 1 kg Körperfett abzunehmen, müssen 7000 kcal eingespart werden! Bei einer Einsparung von etwa 500 kcal pro tag, ist eine Gewichtsabnahme von 0,5 kg bis maximal 1 kg pro Woche realistisch.

Hier ein paar Tipps:

  • Stecken Sie sich langfristige, realistische Ziele und gehen Sie lieber kleinere Schritte auf dem Weg zu Ihrem Wunschgewicht.
  • Gönnen Sie sich eine Belohnung, wenn Sie etwas erreicht haben – eine Massage, etwas Neues zum Anziehen, ein Konzertbesuch oder Unternehmungen mit Familie und Freunden. Es gibt vieles, was Ihnen außer Essen auch noch gut tut.
  • Führen Sie sich immer wieder die Vorteile eines schlankeren Lebens vor Augen: Ein Plus an Attraktivität, Selbstbewusstsein, Wohlbefinden, Gesundheit und Mobilität.
  • Lassen Sie sich nicht von „Ausrutschern“ in alte Gewohnheiten entmutigen! – Das gehört dazu. Gehen Sie einfach wieder auf dem richtigen Weg weiter.
  • Führen Sie ein Tagebuch – so haben Sie Ihre Fortschritte im Blick und können zurückverfolgen, was Sie geschafft haben. Manchmal hilft auch ein Ernährungsprotokoll, ein Trainingsplan oder das Aufzeichnen der ganz persönlichen Gewichtskurve gerade in der Einstiegszeit des Abnehmens.
  • Verwenden Sie kleine Motivationshilfen, z. B.:
    • Ihre Lieblingshose, in die Sie wieder passen möchten
    • ein Foto von Ihnen am Kühlschrank, auf dem Sie sich besonders gut gefallen
    • den Austausch mit Gleichgesinnten – das bringt Sie auf andere Gedanken und motiviert zusätzlich

Tipps & Tricks

Auch wenn Sie nicht immer Zeit haben, selbst etwas zuzubereiten, z. B. weil Sie in der Kantine oder im Restaurant essen, auf Geschäftsreisen sind oder einfach häufiger zu Familienfesten gehen. Mit ein paar kleinen Tipps gelingt es auch dann, sich gesünder zu ernähren, ohne auf viel verzichten zu müssen. Die Devise dabei lautet: Lebensmittel austauschen, aber nicht von heute auf morgen, sondern nach und nach. So klappt die Umstellung leichter und die neue Ernährungsweise bleibt langfristig erhalten.

Achten Sie besonders auf Fettfallen und versteckte Fette:

  • Wählen Sie z. B. bei Milch, Joghurt, Käse oder Quark die fettärmere Variante und sparen Sie so Kalorien (z. B. Milch mit 1,5% Fett)
  • Schneiden Sie sichtbare Fettränder ab
  • Wählen Sie fettarme Wurstaufschnitte, z. B. Lachsschinken, gekochten Schinken, Kassler, Roastbeef, Geflügelwurst oder Bratenaufschnitt
  • Verwenden Sie Streichfette wie Butter oder Margarine sparsam oder probieren Sie z. B. fettarmen Frischkäse als Streichunterlage aus
  • Meiden Sie möglichst Lebensmittel, die viele versteckte Fette enthalten, z. B. Fertiggerichte, Snacks (Schokoriegel, Schokolade, Kekse, Torten, Chips etc.), Fast Food (z. B. Pommes frites, Würstchen, Hot Dogs), fettreiche Wurst, Wurstwaren, Fleisch und Innereien.


Dennoch: Sie müssen auf nichts verzichten!
Moderne wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass eine effektive Gewichtsabnahme am besten gelingt, wenn sie flexibel gehandhabt wird. Deshalb: Nichts ist verboten, es kommt lediglich auf die Menge an! Es darf also auch durchaus einmal ein Stück Schokolade oder ein Stückchen Torte sein. Nur eben nicht in großen Mengen und jeden Tag. Günstig ist es natürlich, auf die kalorienärmeren Varianten zurückzugreifen, wenn diese angeboten werden.

Essen Sie sich satt mit dem reichhaltigen Angebot an gesunden Lebensmitteln:

  • Vollkornprodukte (Brot, Nudeln, Reis, Haferflocken etc.) sind reichhaltiger als Weißmehlprodukte und sättigen zudem viel länger
  • 5 am Tag: Essen Sie 3 handtellergroße Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst am Tag
  • Gemüse (roh oder gegart) enthält vergleichsweise wenige Kalorien, aber dafür viel Wasser und wertvolle Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Ballaststoffe
  • Trinken Sie 1,5 – 2 Liter am Tag und dabei möglichst ungesüßte Getränke (Wasser, Früchte- oder Kräutertee); sollte Ihnen Wasser pur zu fade sein, so mischen Sie Saftschorlen im Verhältnis 4:1 (4 Teile Wasser : 1 Teil Saft)

Achten Sie auf sich selbst:

  • Nehmen Sie sich Zeit fürs Essen und essen Sie nicht vor dem Fernseher, vor dem Kühlschrank im Stehen, am Schreibtisch oder beim Autofahren
  • Versuchen Sie beim Essen keine anderen Tätigkeiten auszuführen (z. B. am Computer)
  • Nehmen Sie sich feste und regelmäßige Essenszeiten vor
  • Bei Langeweile, Frust oder Kummer versuchen Sie sich anderweitig durch einen Spaziergang, Sport oder Lesen abzulenken
  • Lassen Sie Lebensmittel nicht offen herumstehen
  • Wenn Sie satt sind, muss der Teller nicht leer gegessen werden – lassen Sie die Reste übrig
  • Schreiben Sie, bevor Sie einkaufen gehen, eine Einkaufsliste, an die Sie sich halten
  • Lassen Sie keine Mahlzeit aus – dies verursacht nur unnötig Heißhunger
  • Kalorien zählen bringt auf Dauer nichts – versuchen Sie ein Gefühl für eine ausgewogene und kalorienbewusste Ernährung zu bekommen
Beratung

Beratung

Sie fanden diese Informationen interessant? Dann bieten wir Ihnen diese gern auch als Broschüre zum Download, beziehungsweise zum Ausdrucken an. Dann können Sie die Informationen zu jeder Zeit noch einmal nachlesen.

Klicken Sie bitte auf Download, um die Broschüre herunterzuladen.

Haben Sie Fragen oder Anregungen oder wünschen Sie weitergehende Informationen, so schauen Sie auf www.ascopharm.de/service vorbei oder sprechen Sie uns gerne an.

Jennifer Klaus & Bettina Hommel
(Ernährungswissenschaftlerinnen)

Montags bis freitags von 8.00 – 18:00 Uhr sind wir gern persönlich für Sie da.

Per Fax oder E-Mail können Sie rund um die Uhr Kontakt zu uns aufnehmen.

Tel.: 0 39 43 / 94 81 10

Fax: 0 39 43 / 94 81 17

E-Mail: gewichtsmanagement@ascopharm.de

Kontakt

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine Beratung?
Teilen Sie uns bitte mit, wie wir Sie kontaktieren sollen!

Impressum

ascopharm gmbh
Im Bruchanger 6
38845 Wernigerode

Telefon   03943 948110
Fax 03943 948117
E-Mail info@ascopharm.de
   
Vertretungsberechtigte:   Hannelore Hütcher
Gerichtsstand: Wernigerode
Handelsregisternummer: Amtsgericht Stendal HRB 111800
Umsatzsteuer-Id Nr.: DE 115 646 404
Verantwortlich für den Inhalt: ascopharm gmbh


Pharmazeutische Unternehmer im Sinne des HWG für die auf unseren Internetseiten enthaltenen Arzneimittel sind die Firmen:

ascopharm gmbh
38845 Wernigerode

Abtswinder Naturheilmittel GmbH & Co. KG
97355 Abtswind

Zuständige Aufsichtsbehörden

für Arzneimittel:
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Referat Arzneimittel- und Apothekenwesen
Ernst-Kamieth-Str. 2
06112 Halle

für Lebensmittel:
Landkreis Harz
Amt für Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung
Sachgebiet Lebensmittelüberwachung
Postfach 1542
38805 Halberstadt

Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. 
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. 
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. 
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! 
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

5. Alternative-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/  finden. Wir sind bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

6. Bildnachweis

Header-Grafik: Quelle: de.fotolia.com | ikostudio